DITA - DIE DIGITALE TAGESZEITUNG FÜR ÖSTERREICH         CHRONIK                        7.10.2017

Präsentation der Eisstock WM 2018 auf der Wiener Wiesn

Foto: Didi Rath

Österreichs größtes Brauchtums- und Wiesn-Fest, die Wiener Wiesn, widmet in seinem Rahmenpro- gramm einen ganzen Tag ihres 18-tägigen Spektakels der Eisstock WM 2018. Eine bessere Location mit so regem Publikumsandrang hätte der NÖ Eisstockverband, Veranstalter der nächstjährigen Weltmeister- schaft in Amstetten und Winklarn, für seine 4. Pressekonferenz am 5. Oktober 2017 nicht finden können, waren doch an diesem Thementag rund 12.000 Menschen am Festgelände.


Bereits zu Mittag ging es neben der BILLA-Festbühne rund und Interessierte konnten ihr Talent auf der 12 m langen OCT-Kunsteisstockbahn beim Lattlschießen unter Beweis stellen. Bei der Pressekonferenz im Wien Wein Winzer Stadl präsentierte Gesamtkoordinator Alfred Weichinger jun. die sportlichen High- lights, welche von 20. Februar bis 3. März 2018 in der Johann Pölz-Halle in Amstetten und der Gernot Lechner Stocksporthalle in Winklarn über die Bühne gehen werden: in der ersten Woche wird sich die Ju- gend (U16/U19) bei der EM und die Junioren (U23) bei der WM matchen, während es in der zweiten Wo- che für die Damen und Herren um die Titel im Einzel,- Mannschafts- und Weitenbewerb geht. Der Marke- tingverantwortliche Christian Haberhauer präsentierte das nachhaltige Konzept, wo z.B. bei der Verpfle- gung der Sportler und Funktionäre auf regional hochwertige Produkte aus dem Mostviertel geachtet wird, Mitglieder des OK-Teams mit eMobil-Fahrzeugen unterwegs sind oder auch die touristische Wertschöp- fung eine große Rolle spielt.


Neben dem Sportlichen, soll aber auch ähnlich wie in Wien, das Kulturelle und Gesellige bei den Spielen nicht zu kurz kommen. Deshalb gibt es auch in Amstetten eine Winter Wiese, wo in einem beheizten Festzelt rund 1.700 Gäste Platz haben, und neben regionalen Schmankerl auch Live Acts, wie z.B. Die Draufgänger, Die Powerkryner, Die Paldauer oder die Spider Murphy Gang zu sehen und vor allem zu hö- ren sein werden. Für die Verpflegung der Sportler, Funktionäre aber auch der Wiesengäste zeichnet mado event solutions, vertreten durch Doris und Martin Hinterleitner, verantwortlich. Moderator Max May- erhofer begrüßte im Anschluss zahlreiche Interviewpartner.


Egal ob die beiden Geschäftsführer der Wiesn Veranstaltungs- und Kultur GmbH Mag. Christian Feldho- fer, MSc MBA und Claudia Wiesner, oder der Gesandte der Russischen Föderation in der Republik Öster- reich Igor Nikitin, der geschäftsführende Präsident des Bundes Österreichischer Eis- und Stocksportler Otto Kügerl, der Vizepräsident für Sport der International Federation Icestocksport Karl Rosenberger oder Österreichs Weinkönigin Anna I. und NÖ Mostkönigin Sandra I.: sie freuen sich allesamt schon jetzt auf sportlich faire Wettkämpfe und ein geselliges Miteinander.


Danach wurden die erfolgreichsten österreichischen Athleten vorgestellt, die sich nicht nur riesig auf die Heim-WM freuen, sondern auch um die Medaillenränge mitkämpfen wollen: Doppelweltmeisterin im Ein- zel - Stock und Zielbewerb in der Mannschaft Simone Steiner vom ESV Riegersberg / Stmk, Weitenwelt- meister und Team Europacupsieger Markus Weichinger vom ESV Landsteiner Allersdorf / NÖ sowie die beiden Nachwuchstalente und Jugend Europameister Christoph und Patrick Maierhofer vom SSV Union Wenigzell / Stmk.


Nach einer zünftigen Brettljause fand die 1. Austrian Icestock Challenge Trophy statt, wo jeweils die beste Mannschaft pro Bundesland im Latteln und Zielschießen gegeneinander antrat. Als Sieger ging die Stei- ermark hervor, vertreten durch Otto Kügerl und Andi Feldbacher. Silber ging an Wien, vertreten durch die Brüder und European Stocksport Champions League Sieger Andreas und Michael Cesniczewski. Den dritten Platz sicherte sich Tirol, vertreten durch den Vizepräsidenten des Tiroler Eisstockverbandes Alois Leitner und Wolfgang Drexler. Der Sieg wurde danach beim Meet & Greet mit den Stars der Stocksport- szene ausgiebig und ausgelassen in Wojnar’s Kaiser-Zelt gefeiert. Großen Anklang bei den Jungen und Junggebliebenen fand auch das WM Maskottchen Wolfi. Bei der großen Wiesn-Festparty sorgten die Dirndl Rocker zum Ausklang für einen krönenden Abschluss.