DITA - DIE DIGITALE TAGESZEITUNG FÜR ÖSTERREICH                  CHRONIK         30. 05. 2018

Pilgern+ am Hemmaweg

Das Pilgerfestival

Beim Interreg-Projekt WalkArt steht die neue Kunst des Wanderns im Mittelpunkt:  Ruhe, Natur, Begeg- nung und Genuss in Mittelkärnten. Entlang Jahrhunderte alter Pilgerwege, oder auch auf kurzen Touren in der Natur einen Gang zurückschalten. Das ist das neue Pilgern, bei dem es um Entspannung in der Natur, um inspirierende Begegnungen, regionalen Genuss und wohltuenden Service geht.


Im Rahmen des EU-Projektes Interreg werden mit den italienischen Kooperationspartnern Comunita Collinare del Friuli und Promo Turismo FVG die Leitlinien einer grenzüberschreitenden Zusammenarbeit festgelegt.


An den nächste beiden Wochenenden finden die ersten kleinen Pilgerfestivals statt:


DITA TIPP: Pilgerfestival im Stift St. Georgen am Längsee - 8. bis 10. Juni 2018


Vom 8. bis 10. Juni 2018 findet rund um den Längsee und im Stift St. Georgen/Längsee ein Pilgerfesti- val statt.


Am 8. Juni startet ab 16.45 Uhr das erste "Get Together". Ab 17.00 Uhr beschreiten wir im und um das Stift den Weg der Orientierung mit Andrea Enzinger, B.A. MA. Der neu errichtete Weg der Orientierung, der die Stiftsgärten von St. Georgen in 16 Stationen miteinander verbindet, lädt ein zu einer Dreiheit von Erfahrungsmöglichkeiten, nämlich der Orientierung, dem Dialog und der christlichen Spiritualität. Ab 19:00 Uhr Gemütlicher kulinarischer Ausklang


Der Samstag steht ganz im Zeichen des Wanderns: Entlang einer Etappe rund um St.Georgen am Längsee, eines besonderen Teilabschnitts des Hemmapilgerweges, kann man in den besonderen Spirit von WalkArt eintauchen. Auch kulinarisch wird für die Besucher und die Wanderer mit Spezialitäten und Köstlichkeiten aus der Region bestens gesorgt sein.


Am Sonntag wird um 10.30 Uhr die heilige Messe im Stift St. Georgen das Projekt WalkArt mit den christlichen Wurzeln und der Heiligen Hemma verbinden. Im Anschluss gibt es eine Agape, wo Zeit für Gespräche und Erfahrungsaustausch gegeben ist.


Der italienische Teil des Pilgerfestivals findet bereits vom 1. bis zum 3. Juni 2018 an verschiedenen Or- ten in Friaul Julisch-Venetien statt.


„Pilgern+ am Hemmaweg zielt darauf ab, das Pilgern neu zu definieren und einen frischen, lebensfro- hen Zugang für urbane Menschen zu schaffen, die sich für kurze Zeiträume eine Auszeit in einem kraft- vollen Umfeld gönnen und sich durch die intensive Beschäftigung mit einem besonderen Natur- und Kulturraum und seinen Menschen persönlich aufladen möchten“, erläutert Tourismusregion Mittelkärn- ten Geschäftsführer Andreas Duller.


Wofür steht eigentlich „WalkArt – Pilgern+ am Hemmaweg“? Es geht um einen entspannten, von Natur- erlebnissen und Ruhe geprägten Zugang einer neuen Art des Pilgerns. Die Region Mittelkärnten ist reich an Persönlichkeiten, die mit viel Leidenschaft hochwertige regionale Produkte erzeugen oder ver- edeln – ob als Landwirte, Weinbauern oder Hutmacher und vielen mehr. Dazu zählt auch eine hochwer- tige regionale Kulinarik. Und außerdem geht es um eine neue Art von Servicequalität – die Gäste sollen sich abseits von Stress und Hektik auf eine wohltuende Reise einlassen. Damit verbunden ist u. a. die Abholung von den Bahnhöfen, einem Gepäck-Service zwischen den Etappen, der Organisation von Un- terkünften und der speziellen Verpflegung.


Weitere Informationen:

http://www.interreg.net/de/news.asp?news_action=4&news_article_id=614118

Pilgern + am Hemmaweg zielt darauf ab, das

Pilgern neu zu definieren und einen frischen,

lebensfrohen Zugang für urbane Menschen zu schaffen, die sich für

kurze Zeiträume eine Auszeit in einem

kraftvollen Umfeld

gönnen und sich durch die intensive Beschäfti- gung mit einem besonde- ren Natur- und Kultur- raum und seinen

Menschen persönlich

aufladen möchten.

Andreas Duller

Geschäftsführer Tourismusregion Mittelkärnten

Credit: Tourismusregion Mittelkärnten