DITA - DIE DIGITALE TAGESZEITUNG FÜR ÖSTERREICH                  CHRONIK         9. 4. 2018

Die besten Sommeliers

Österreichs als neue starke Stimme für ihre Branche

V.l.n.r.: Markus Gould (Heunisch & Erben), Thomas Juranitsch (Coburg), Timo Muliar (Pramerl & the Wolf), Steve Breitzke (MAST), Matthias Pitra (MAST), Benjamin Ehfr (Heunisch & Erben), Andreas Kato- na (Juan Amador), René Antrag (Steirereck im Stadtpark), Simon Schubert (aend) - Credit: Falstaff Kar- riere/Ian Ehm

Mehr als 50 der besten Sommeliers im deutschsprachigen Raum haben sich zusammen geschlossen, um für einen Wissenstransfer innerhalb der Sommelerie zu sorgen. Ab sofort schreiben sie auf www.kalkundkegel.com


Mit dabei ist das Who-is-who der Sommelerie: René Antrag (Steirereck), Matthias Pitra und Steve Breit- ze (MAST), Christian Zach (Die Weinbank), Andreas Katona (Amador), Alexander Koblinger (Döllerers Genusswelten), Thomas Juranitsch (Silvio Nickol, Coburg), Markus Gould (Heunisch & Erben), Gerhard Retter (Cordobar, Fischerklaus Lütjensee), Marco Franzelin (Vendome, Joachim Wissler) und viele wei- tere mehr. Sie alle eint ein Ziel: die Branche mit wertvollem Insider-Wissen, Tipps und Hintergrundinfos zu füttern und den Weg in eine erfolgreiche Zukunft zu ebnen. Denn nicht zuletzt profitiert von einer ge- stärkten Sommelerie die gesamte Gastronomie und somit auch der Tourismus.


Bei der Vorstellung der neuen Bewegung im Restaurant „Steirereck im Stadtpark“ wurde aber auch Kri- tik geübt: „Österreichs Sommelerie steht gut da, vor allem in der Spitze. Aber die Branche hat in den vergangenen Jahren einiges an Spirit eingebüßt. Es wurde versucht, das Berufsbild zu standardisieren. Gleichzeitig haben wir damit aber an Individualität verloren“, sagt René Antrag, Sommelier im „Steirer- eck im Stadtpark“.


Genau hier wollen die „Kalk & Kegel“-Sommeliers nun ansetzen und einen Mehrwert für die Branche bieten. Das Besondere: Die Sommeliers selbst fungieren als Autoren für die Plattform www.kalkundke- gel.com – das garantiert Infos aus erster Hand. „Durch unsere tägliche Arbeit am Gast und den intensi- ven Austausch mit den Winzern sind wir sehr nah an den Themen dran. Ein Wissensvorsprung, den wir für die gesamte Branche zur Verfügung stellen“, sagt Christian Zach, Sommelier in der „Weinbank“ in Ehrenhausen.


Die „Kalk & Kegel“-Sommeliers werden aber nicht nur als Autoren für die Plattform in Erscheinung tre- ten, sondern auch zu Veranstaltungen einladen. So finden noch in diesem Jahr zwei Bootcamps statt. Das erste trägt den Titel „Österreichischer Wein wie du ihn noch nie erlebt hast“ und findet am 25. Juni im Weinbistro MAST statt. Das Programm verspricht geballte Information an nur einem Nachmittag: „Wir werden das Thema von einer komplett neuen Seite aufrollen und zeigen, was es Neues gibt und welche österreichischen Winzer – die hierzulande noch nicht so bekannt sind – international schon als Stars gelten. Dazu geben wir das Rüstzeug und Know-how, wie diese österreichischen Weine auch gut im Restaurant verkauft werden können. Und selbstverständlich wird umfangreich verkostet“, sagen die MAST-Gastgeber Matthias Pitra und Steve Breitze, die gemeinsam mit René Antrag das Bootcamp gestalten.