DITA - DIE DIGITALE TAGESZEITUNG FÜR ÖSTERREICH                  DIGITALISIERUNG         13.12.2017

Digitalisierung Steiermark

„MINDCONSOLE:

Ein steirisches Unternehmen sorgt weltweit für bewegte Bilder

Eine Altstadtwohnung als Büro, gute Laune und neugierige Augen. Markus Karlseder leitet als Gründer und Geschäftsführer seit 2009 die steirische Kreativfirma MINDCONSOLE. Ihr Geschäft ist die Produkti- on von digitalen Inhalten bzw. Content im Bewegbildbereich, also vor allem von Videos, Animationen oder Motion Graphics (Anm.: Bewegungsgestaltung). Das stetig wachsende Unternehmen hat neben seinem Hauptsitz in Graz mittlerweile auch Niederlassungen in Berlin und Sydney und zählt weltweit 15 Mitarbeiter. Heuer ging – neben anderen Awards – der österreichische Staatspreis in der Kategorie Wirt- schaftsfilm 2017 an das Kreativunternehmen. Wenn es um das Thema Medien geht, haben verschiede- ne Länder unterschiedliche Zugänge und Perspektiven, weiß Karlseder, daher ist es „gerade in unserem Bereich enorm wichtig, Grenzen nicht nur digital, sondern auch analog zu überschreiten“.


Viele Arbeitsschritte sind durch die Digitalisierung einfacher geworden. E-Mails haben den langatmigen Postverkehr auf weiten Strecken ersetzt, Filmbänder und Backups müssen nicht mehr per Hand über- spielt werden. Dank der Automatisierung bleibt mehr Zeit für Kreativität. „Was das kreative und konzep- tionelle Planen und Erarbeiten von Lösungen anbelangt, wird es den Menschen selbst mit seinem krea- tiven Geist immer brauchen“, ist der studierte Informations- und Ausstellungsdesigner überzeugt.


Natürlich werden dadurch womöglich auch einige Berufe wegfallen. Und genau hier sieht Karlseder auch den Bedarf einer „kulturellen Evolution oder Reinterpretation“. Die Frage, wie wir die dadurch frei gewordenen Ressourcen zum Wohle aller bestmöglich einsetzen, ist letzten Endes nicht nur wirtschaft- lich, sondern vor allem auch gesellschaftspolitisch zu lösen.


Trotz der vielen Vorteile, die sich aus der Digitalisierung ergeben, möchte MINDCONSOLE auf die men- schliche Begegnung nicht verzichten. „Ich könnte es mir nicht vorstellen, ein Projekt nur digital abzuwi- ckeln“, überlegt Karlseder. Persönliche und direkte Gespräche mit Kunden sind ihm sehr wichtig, um langfristig erfolgreiche Partnerschaften zu forcieren.

(Red. Daniel Kurzmann)

„Wir sind ständig in

Bewegung und proaktiv auf der Suche nach

Neuem. Stillstand hat - vor allem in unserer Branche - keinen Platz“, gibt sich Geschäftsfüh- rer Markus Karlseder

zukunftsfroh.

Digitalisierung Steiermark ist eine Serie

in Zusammenarbeit mit der SFG