DITA - DIE DIGITALE TAGESZEITUNG FÜR ÖSTERREICH            Steiermark                   19.9.2018


We are Skills


(Reihe vorne v.l.): Lukas Klapfer, Ernst Vettori, Josef Herk, Landtagsabgeordnete Alexandra Pi- chler-Jessenko, Nationalrätin Verena Nussbaum und der steirische Skiverbandspräsident  Karl Schmidhofer mit den sportlichen Modells (Reihe hinten); Credit: Foto Fischer

Spitzenleistungen: Davon leben sowohl der Sport, als auch die Wirtschaft. Dieser Ansatz wird nicht nur in den steirischen Unternehmen, sondern auch im Nordischen Ausbildungszentrum Eisenerz gelebt: Öster- reichs nordische Nachwuchsasse erhalten dort neben erstklassiger sportlicher Unterstützung auch eine hochqualitative Berufsausbildung. Gemeinsam mit der WKO Steiermark und der VA Erzberg wurde gestern Abend im Talentcenter ein neuer Kalender präsentiert, der die Motive beider Lebenswelten verbindet und darüber hinaus einen eindrucksvollen Ausblick auf die Berufs-EM 2020 in Graz, die „EuroSkills“, bietet.


Am Mittwochabend wurde im „Talentcenter“ der WKO Steiermark in Graz unter dem Motto „We are Skills“ der neue Kalender präsentiert: Doppel-Olympiamedaillengewinner Lukas Klapfer stand dafür genauso Mo- dell wie zahlreiche Nachwuchstalente aus dem Nordischen Ausbildungszentrum Eisenerz (NAZ) sowie die beiden „EuroSkills 2020“-Botschafterinnen Lisa Janisch und Birgit Haberschrick. Die bislang dritte Auflage des erfolgreichen Kooperationsprojekts hat sich nämlich voll und ganz dem Motto Spitzenleistungen im Sport und in der Wirtschaft verschrieben. Dementsprechend wurden die nordischen Asse nicht nur in der Loipe oder auf der Schanze abgebildet, sondern auch in ihren Ausbildungsberufen. Das Nordische Ausbil- dungszentrum Eisenerz bietet den jungen Spitzensportlern nämlich als einzige derartige Talenteschmiede neben der sportlichen auch eine berufliche Ausbildung auf höchstem Niveau. Hier werden die Langläufer, Biathleten, Kombinierer und Skispringer auch zu Maschinenbauern, Tischler oder Mechatroniker ausgebildet.


Klar, dass sich da auch zahlreiche Prominente und Projektpartner bei der Präsentation des Kalenders tum- melten. Hausherr Josef Herk, Präsident der WKO Steiermark, durfte gemeinsam mit NAZ-Geschäftsführer Christian Schwarz auch Skisprunglegende Ernst Vettori, den steirischen Skiverbandspräsidenten Karl Schmidhofer, Nationalrätin Verena Nussbaum, Landtagsabgeordnete Alexandra Pichler-Jessenko sowie NAZ-Vorsitzenden Helmuth Lexer und VA-Erzberg-Geschäftsführer Christian Treml begrüßen. „Es war der ideale Rahmen für ein tolles Projekt“, so Herk, der auch die Gemeinsamkeiten hervorhob: „Sowohl im Sport als auch in der Wirtschaft geht es darum, Spitzenleistungen abzurufen. Und in beiden Bereichen braucht es dafür Vorbilder für unsere Jugend, wie eben die Talente aus dem NAZ oder unsere erfolgreichen World- und EuroSkills-Teilnehmer.“